Das Fundraising der Technischen Universität München

Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TUM, auf der Dachterasse des Vorhoelzer Forum am Stammgelände.
Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TUM: "Jede Unterstützung zählt und wird geschätzt." (Bild: Andreas Heddergott/TUM)

Liebe Freunde und Förderer unserer Alma Mater,

es gibt viele Gründe, weshalb das Engagement von privaten Stiftern und verantwortungsbewussten Unternehmern für staatliche Hochschulen heute wichtiger ist denn je. Die Zukunft trägt an eine Technische Universität neue Aufgaben heran, die mit den staatlichen Mitteln nicht zu schultern sind.

In den nächsten Jahrzehnten werden die Menschen völlig neue Aufgaben bewältigen müssen. Für viele Herausforderungen haben wir noch keine Lösungen. Beispiele sind die großen Bereiche Energie, Ressourcen und Gesundheit. Wir müssen die Themen der Zukunft erforschen und Wege finden, die das friedliche Zusammenleben einer steigenden Weltbevölkerung bei sich verknappenden Ressourcen und wandelndem Klima ermöglichen. Wir wollen junge Talente ausbilden, die über die fachliche Qualifikation hinaus auch Verantwortungsbewusstsein in sich tragen, um die drängenden Aufgaben meistern zu können. Wir setzen uns für den Standort Deutschland ein - in einer globalisierten Welt sind Forschung und Bildung wichtiger als je zu zuvor.

In unseren Hörsälen, Forschungslaboren und Unternehmensausgründungen schaffen wir die Zukunft für morgen. Sie können mitbestimmen, wie diese Zukunft aussehen wird. Als Förderer sind Sie die treibende Kraft der Modernisierung unserer Universität und können zugleich selbst an der Kompetenz unserer Hochschule teilhaben. Jede Unterstützung zählt und wird geschätzt.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Wolfgang A. Herrmann
Präsident der Technischen Universität München

Info:

TUM Fundraising Code of Conduct

Beim Fundraising an der TUM gelten für alle Hochschulmitglieder verbindliche Richtlinien. Lesen Sie dazu unseren TUM Fundraising Code of Conduct.  PDF-Download