Stifter und Alumnus spendet 20.000 Mund- und Nasenmasken für die TUM


Viele Alumni haben sich in der Corona-Krise für ihre Universität engagiert, z. B. mit Spenden für die digitale Lehre und die Covid-19-Forschung. Ein Alumnus ließ sich etwas Besonderes einfallen: 20.000 hochwertige Masken, die dringend an der Universität benötigt wurden.

Dr. Christoph Fröhlich, CEO der Firma Zoller und Fröhlich GmbH, fragte mitten in der tiefsten Krise an, ob er bei seiner Bestellung von Mundschutzmasken für seine Mitarbeiter auch welche für die TUM ordern solle. Das Angebot wurde sehr gern angenommen, doch waren noch einige Hürden beim Lieferanten und beim Zoll zu nehmen. Ende Juni schließlich trafen 20.000 Masken an der TUM ein, laut Dr. Fröhlich "als Spende und kleines Dankeschön für meine Ausbildung, welche ich an der TUM genießen konnte". Die Masken würden hoffentlich dazu beitragen, den Betrieb der TUM in dieser sehr schwierigen Zeit sicherzustellen.

Dr. Christoph Fröhlich studierte und promovierte an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TUM. Ein herzliches Dankeschön an den großzügigen Spender, der seit 2014 auch zu den Stiftern der TUM Universitätsstiftung zählt!